Mi

27

Nov

2013

Letzte Novembertage.

Momentan sind meine Tage hauptsächlich mit viel, viel Arbeit gefüllt.

 

Aber am Wochenende gibts die erste Adventsbäckerei (Post aus meiner Küche!), die Wohnung wird weihnachtlich umgemodelt und meine selbstgemachten Adventskalender werden ein Zuhause bei lieben Leuten finden. Der erste Advent kann also kommen. Vorfreude :-)

 

Übrigens, wenn ihr wie ich ein Fan von Rezepten mit Äpfeln seid, schaut doch mal HIER  zur Zusammenfassung des Veräppelt-Blog-Events von Persis. 71 verschiedene Rezepte warten dort darauf, nachgebacken zu werden.

 

0 Kommentare

So

17

Nov

2013

Ein Backbuch auf Wanderschaft.

 

Ich bekam letztens eine Mail von Rebecca, dass ich von der Warteliste für das Backbuch von Ruth Moschner nachgerückt sei. Jubel, Freude, Heiterkeit. Am Freitag trudelte Ruth also bei mir ein und so habe ich den heutigen Sonntag in der Küche mit Ruth, Kumquats und ganz viel Schokolade verbracht.

 

Die genaue Idee des Wanderbuchs findet ihr hier auf Rebeccas Blog.

 

Ich habe mich für die Quatsch-Torte entschieden, da mich die Kumquats einfach an meinen Korfu-Urlaub im September/Oktober erinnert haben. Denn die Korfioten verkaufen alles mögliche an Produkten (Schnaps, Marmelade, eingelegte Früchte, ...) aus dem kleinen orangenen Obst und gleich nach der Olive ist die Kumquat wohl die dort meistverabeiteste Frucht.

Quatsch-Torte

Zutaten & Zubereitung

 

Zubereitungszeit: 80 Min.

Backzeit 75 Minuten (?)

190 °C (Umluft 170)

Kühlzeit: 30 Min. (?)

 

Teig

150 g kalte Butter

200 g Mehl

50 g ungesüßtes Kakaopulver

1 Prise Salz

2 EL kaltes Wasser

 

Butter klein schneiden und alles zusammen zu einem glatten Teig verkneten. Dann 2/3 des Teiges kreisrund ausrollen (Durchmeser 26 cm) und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben. Den restlichen Teig zu einer Rolle formen und einen etwa 2 cm hohen Rand legen.

Ich habe immer keine Lust bei dieser Art von Kuchen auf die Ausrollerei und drücke den Teig einfach immer nur am Boden fest, klappt immer wunderbar.


15 Min. bei 190 ° C blindbacken. Danach aus dem Ofen nehmen und Ofen auf 160°C reduzieren.

 

Füllung
150 g Bitterorangenschokolade

6 Kumquats

300 g süße Sahne

40 g ungesüßtes Kakaopulver

175 g Butter

300 g Zucker

4 Eier

 

- Schoki klein hacken

- Kumquats waschen, trocknen und (mit Schale) in Würfel schneiden

- Sahne mit Kakao erhitzen (nicht kochen!) und danach Topf vom Herd nehmen

- Schokostückchen unterrühren und schmelzen lassen

- zum Schluss Kumquats-Würfel unterrühren

- etwas abkühlen lassen

 

- Butter & Zucker 3 Min. schaumig rühren

- Eier dazu und min. 2 Min. weiterrühren

- Schokomasse dazu und weiter rühren

 

Nun die Füllung auf den Boden geben und nochmals 45 Min. im Ofen backen.

Danach den Kuchen KOMPLETT abkühlen lassen, das dauert eine ganze Weile... Laut Rezept sind 30 Minuten Kühlzeit angegeben, das ist meiner Meinung nach aber Quatsch ;)

 

Topping

125 g Creme Double

200 g süße Sahne

1 TL Lebkuchengewürz

2 EL brauner Zucker

 

Ich habe hier statt Creme Double die restlichen 100 g süße Sahne von der Füllung genommen (dort ist ein halber Becher übrig geblieben, wenn man 200g-Becher verwendet).

 

- Creme Double mit Sahne, Lebkuchengewürz & Zucker aufschlagen, bis sie leicht fest wird

- auf dem Kuchen verteilen

 

Deko

4 EL Orangenmarmelade

4 EL Wasser

4 Kumquats

12 Schokoblätter

 

- Marmelade gut mit dem Wasser verrühren und auf das Topping geben.

Ich habe hier das Wasser noch mit etwas Oranlikör ergänzt.


- Kumquats waschen, in Scheiben schneiden und mit den Schokoblättern dekorativ auf der Torte verteilen.

 

Ich habe meine Schokoblätter übrigens selbst mit Blättern aus dem Garten gemacht. Geht ganz wunderbar und sieht meiner Meinung nach viel schicker aus, als gekaufte Schokoblätter :)

 

Zur Backzeit:

Es sind 75 Minuten Backzeit angegeben.

Beim Blindbacken wird allerdings auf die ersten Seiten des Buches verwiesen, wo diverse Basics erklärt werden. Hier sind zum Blindbacken 15 Minuten Backzeit angegeben.

Mit der Füllung im bereits blindgebackenen Boden sind im Rezept dann nochmals 45 Minuten Backzeit angegeben, was mich auf eine Backzeit von 60 Minten kommen lässt.

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

So

10

Nov

2013

Herbstsonntag.

Was für ein toller Herbsttag!

Den Tag spontan mit einem Lauf gestartet und später dann nochmal mit der Kamera losspaziert. Was dabei rausgekommen ist, könnt ihr nun hier sehen!

 

Einen wunderschönen Sonntag noch!

0 Kommentare

Di

05

Nov

2013

Run run run.

Ich bin ganz begeistert von meinem Durchhaltevermögen. Nun war ich heute schon das dritte Mal in regelmäßigen Abständen laufen und bin ganz aus dem Häuschen.

Toi, toi, toi, dass es so bleibt.

Ich vermisse mein hallesches Sportstudio und den Unisport :-/

Aaaaaaber: Blick nach vorne und ab durchs Gelände!

 

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche und berichte am Wochenende mehr.

0 Kommentare

Do

31

Okt

2013

Veräppelt!

Es ist soweit. Ich mache das erste Mal bei einem "Blog Event" mit :D

 

Keks unterwegs
 

Zum Thema "Veräppelt" gehen meine soeben gebackenen Bratapfel Muffins ins Rennen.

Das Rezept habe ich mal beim Stöbern auf Küchengötter gefunden und lediglich die Rosinen in Rum weggelassen.

 

Zutaten:

3 EL Rum, 30 g Rosinen, 12 Äpfel (z. B. Cox Orange oder Boskoop), Saft von einer Zitrone, 40 g grob gehackte Mandeln, 1 Vanilleschote, 75 g Butter, 1 Ei (Größe L),  75 g Zucker, 150 ml Milch, Salz, 1/2 TL Zimtpulver, 150 g Mehl, 1 TL Backpulver, Puderzucker zum Bestäuben

 

1 Kugelausstecher, 1 Backblech, 12 Papier-Backförmchen

 

Einen Tag vorher ...

... den Rum erhitzen und die Rosinen damit übergießen. Über Nacht einwirken lassen.

 
Diesen Schritt habe ich wie gesagt weggelassen. Aus dem einfachen Grund, da ich Rosinen überhaupt nicht leiden kann.
 

Weiter geht es...

Von den Äpfeln den "Deckel" abschneiden und mit einem Kugelausstecher* bis auf einen dünnen Rand aushöhlen. Das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch herauskratzen. In die ausgehöhlten Äpfel etwas Zitronensaft geben, um die schnelle Bräunung zu vermeiden. Das herausgekratzte Fruchtfleisch klein schneiden und ebenfalls mit Zitronensaft beträufeln.

 

*Ich besitze keinen Kugelausstecher und habe das Ganze deshalb mit einem Eisportionierer gemacht, ging ganz wunderbar.

 

 

Backofen auf 200° vorheizen.

Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Vanilleschote aufschlitzen, Mark auskratzen. Butter schmelzen. Das Ei mit Zucker, Milch, flüssiger Butter, 1 Prise Salz, Zimt und Vanillemark verrühren.

Das Mehl mit dem Backpulver mischen, darübersieben und locker unterheben. Dann Apfelwürfel, marinierte Rosinen und gehackte Mandeln unter den Muffinsteig heben.

 

Zu guter letzt den Teig in die ausgehöhlten Äpfel füllen. Im heißen Ofen (mittlere Schiene) in 25-30 Min. goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, in Papierförmchen umsetzen und mit Puderzucker bestäubt noch warm servieren.

 

****

Beim nächsten Mal würde ich noch Marzipan mit ins Spiel bringen, da dem Ganzen (wahrscheinlich aufgrund der weggelassenen Rumrosinen...) doch der gewisse Kick fehlte. Trotzdem sehr lecker und sehr schön anzusehen wie ich finde :) Bratapfel und Muffin in einem. Dann noch Vanillesoße dazu und das Schmuddelwetter kann kommen!

 

2 Kommentare

Mi

30

Okt

2013

Herbst.

Laub harken, Kürbissuppe kochen, herbstliche Sachen backen - das gefällt :-)

 

Am Wochenende gab es zum Beispiel Maripan-Schoko-Brownies, die so schnell weg waren, dass ich nichtmal zu einem Foto kam. Dafür aber zu einem neuen Rezept in meiner Sammlung, jammi.

 

Außerdem steigt meine weihnachtliche Vorfreude kontinuierlich an und demnächst beginnt dann die heiße Phase der Adventskalenderbastelei.

Und bei der ganzen Vorfreude habe ich mich dann gleich bei Post aus meiner Küche angemeldet, da ich das schon immer mal testen wollte.

 

Bis bald, ihr Lieben!

 

 

0 Kommentare

Di

15

Okt

2013

Wieder da!

Nachdem ich am 23. September meine Wohnung übergeben habe, einen Tag darauf meine Bachelorarbeit abgegeben habe und mich noch am selben Tag Richtung Heimat aufgemacht habe, melde ich mich nun mal wieder zu Wort.

Der Urlaub auf Korfu war wunderschön, ich denke das war nicht mein letzter Besuch auf dieser großartigen, griechischen Insel. Tolle Landschaft, wunderschöne Strände, klares Wasser und sehr liebenswerte Menschen. Von Baden und Tauchen über Wandern und Sightseeing ist wirklich alles drin - und der Feta schmeckt einfach tausend mal besser als hier :D

Mehr Neuigkeiten gibt es dann demnächst, jetzt erstmal ein paar Urlaubsbilder!

1 Kommentare

So

15

Sep

2013

Dem "Ende" entgegen.

So langsam aber sicher merke ich mit allen Fasern meines Körpers, dass es bald genug ist.

Ich schreibe morgen meine allerallerallerletzte Klausur dieses Studiums und bin einfach wahnsinnig froh über die Tatsache, dass ich heute in 2 Wochen bereits meinen zweiten Urlaubsabend verbringe.


Letzte "To-Do-Punkte" für Halle: Klausur, BA, Umzug.

 

Und morgen Abend kann ich dann das erste von drei Häkchen setzen :-)

In diesem Sinne, einen guten Start in die neue Woche!

1 Kommentare

Mi

04

Sep

2013

Schreiben & Lernen.

Die letzte Zeit habe ich hauptsächlich in meiner "Zelle" verbracht, einem Carrel der Bibliothek. Super praktisch, da ich dort meine Bücher und meinen Laptop einschließen kann und nicht ständig alles zwischen meiner Wohnung und der Bibliothek hin- und herschleppen muss.

 

Die letzten Tage waren meine Eltern zu Besuch und wir waren gemeinsam in Leipzig und Halle unterwegs. Und zum wohl (erstmal) letzten Mal haben wir grandios in der Alchimistenklause gegessen. Ich habe das erste mal in meinem Leben ein Rumpsteak gegessen und mir läuft jetzt noch das Wasser im Mund zusammen, wenn ich nur daran denke.

Wer also mal in Halle ist MUSS da einfach hin! Eine ganz klare und große Empfehlung meinerseits.

 

Jetzt aber wieder zurück in den Alltag, Schreiben und Lernen.

0 Kommentare

Di

20

Aug

2013

Tarte taaa.

Für die Familienfeier am Wochenende gabs eine Zitronentarte, heute frisch eine Schokoladentarte mit Granatapfel für den Liebsten.

Habe nämlich letzte Woche eine Tarteform geschenkt bekommen und diese musste ja nun gleich ausgetestet werden. Da werde ich mich ganz sicher noch öfters dran versuchen :)

 

Jetzt wars das aber auch erstmal wieder mit dem Backmarathon. Auf dem Plan für die nächsten Wochen steht so einiges. Bachelorarbeit, letzte Klausur (+ Vorbereitung), Umzug, Urlaub :D

 

Diese Woche bin ich aber noch in der Heimat und sehe und besuche diese Woche noch ganz viele liebe Leute.

0 Kommentare

Do

15

Aug

2013

Oma wird heute 91.

Ein guter Anlass um eine sommerliche Torte zu machen :)

Nicht lernen zu müssen ist wirklich toll, zum Wochenende kommt dann dank der Geburtstagsfeier meines Onkels die nächste Torte/Kuchen/mal gucken.

 

Mit meiner BA bin ich dank eines Arbeitskollegen meines Vaters mit sehr guten Excel-Kenntnissen auch ein ganzes Stück weitergekommen und die Bewerbungsphase läuft auf Hochtouren.

 

10 Tage bleiben mir jetzt noch in der Heimat und der Endspurt kann kommen!

0 Kommentare

Do

08

Aug

2013

Wir haben es getan!

Gestern haben Phine und ich Apfel-Rosen-Tartelettes für die Polterhochzeit gebacken. Nachdem ich schon einige Zeit um dieses Rezept von Ninas Blog "herumgeschlichen" bin, wurde es nun endlich für einen guten Anlass in die Tat umgesetzt.

Ich bin -dafür, dass es der erste Versuch war- ganz zufrieden mit dem Ergebnis und werde sie trotz großem Aufwand sicher nochmal machen.

 

Jetzt heißt es aber packen, aufräumen und FAHREN!

 

Süße Grüße aus Halle!

 

 

0 Kommentare